Spannungs- und Strommessung für die Modelleisenbahnanlage

Normalerweise, wenn man die vorgeschriebenen Fahrtregler der Modellbahnhersteller verwendet, kann nichts auf der Anlage passieren. Aber, weil die Fahrtregler keine Anzeige haben, weiß man noch nicht, welche Spannung gerade anliegt und welchen Stromverbrauch die Lokomotiven haben. Deswegen bin ich auf die Suche gegangen und habe ein Voltmeter und Amperemeter gefunden. Im Übrigen ist so eine Anzeige der Spannung und des Stromes auf jedem Fahrpult ein Eyecatcher 🙂

Das kleine Modul mit der Bezeichnung DSN-VC288 ist laut Beschreibung eigentlich für den Arduino gedacht. Ich habe es zum Testen bestellt und siehe da, es funktioniert auf für meine kleine Märklin Spur Z Anlage einwandfrei. Das Video zeigt das Modul mit fliegender Verdrahtung und ist so nicht zu Nachahmung geeignet.

Voltmeter – Spannungsmessung

Das Voltmeter hat einen Meßbereich von 0V bis 100V. Die Spurz-Z wird mit maximal 10V betrieben. Da das Voltmeter aber im unteren Bereich eine Fließkommadarstellung hat, werden Zehntelvolt angezeigt.Wird die Spannungsversorgung des Voltmeter nicht angeschlossen, wird die Spannung erst ab 3,5V angezeigt. Die Versorgungsspannung kann zwischen 4,5V und 30V liegen, dann beginnt die Messung bei 0V. Der Stromverbrauch des Moduls liegt bei ca. 20mA.

Amperemeter – Strommessung

Das Amperemeter hat einen Meßbereich von 0A bis 10A. Auch hier wird bei der Spur-Z Anlage der Meßbereich bei weitem nicht ausgereizt. Eine einzelne Lokomotive verbraucht rund 0,35 A.

Die Maße des Moduls liegen bei 48 x 29 x 22 mm und ist fertig für den schraubenlosen Einbau mit Klemmhalterung vorbereitet. Der Einbauschacht muss 45,2 x 25,8 mm groß sein.

Die genauen technischen Daten findet man direkt auf der Homepage des Lieferanten AZ-Delivery:

!!!Achtung!!!

Jeder ist für sein Handeln und seine Fehler selbst verantwortlich. Bei allen Arbeiten sind die allgmeinen Arbeitsschutzvorschriften zu beachten!
Nur wer wirklich sicher im Umgang mit Elektriozität ist, sollte versuchen zu basteln.
Voltmeter und Amperemeter
Voltmeter und Amperemeter für die Spur Z Modelleisenbahn

4 Gedanken zu “Spannungs- und Strommessung für die Modelleisenbahnanlage”

  1. Guten Tag, zunächst mal vielen Dank für Ihre videos. Sehr informativ und auch inspierend. Ich habe mir auch ein solches modul bestellt. Nun möchte ich den poti austauschen um einen größeren Regelbereich zu bekommen. Welches poti habe Sie verwendet ? Mit besten Grüßen aus Stuttgart.
    Harald Kahles
    Harald.kahles@gmx.de

    • Bei mir ging es eher darum, den Regelbereich einzuschränken, Spur Z mag nicht mehr als 10V.
      Die Regelung mit dem Trimmpoti, der eingelötet ist, funktioniert eigentlich wunderbar und fein. Aber das ist nichts für die Praxis.
      Ich habe einen 10k Poti im Moment drin. Das funktioniert zwar, aber es muss noch besser gehen. Ich komme bloß derzeit nicht dazu noch ein wenig zu probieren.

    • Hallo, nein, einen Anschlußplan habe ich nicht gemacht.
      Für das Voltmeter gehen schwarz und rot an 12V= und der gelbe an den +Pol des Fahrstroms.
      Für das AMperemeter kann ich es nicht sagen, da müsste ich den Fahrtregler aufschrauben, aber wenn ich mich richtig erinnere, in Serie zum Fahrstrom.

Schreibe einen Kommentar