Indianerschmaus serviert

Indianerschmaus mit Kartoffel Paprika und Tofu

Indianerschmaus Tofu Kartoffel Paprika Bohnen
Fertig ist der Indianerschmaus mit Kartoffel, Paprika, Bohnen und Tofu

Der Indianerschmaus schmeckt ausgezeichnet. Es ist ein Gericht, das vollständig Vegetarisch/Vegan aber auch mit Fleisch zubereitet werden kann. Besonders Kinder lieben dieses Gericht, ich aber auch 🙂

Die Einkaufsliste für drei Personen:

  • 700 g Kartoffel, am besten eine festkochende Sorte , z.B. Siglinde, Ditta, Annabelle etc.
  • 200 g Tofu
  • 350 g Kidneybohnen, eine Dose Abtropfgewicht
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 1 gelbe Paprikaschote
  • 1 großer Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Lorbeerblätter
  • 175 ml Karottensaft
  • 2 EL Tomatenmark
  • 3 TL Honig
  • 3 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Butter (oder Pflanzenfett)
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • Salz
  • Rosenpaprika, edelsüß

Wir kochen den Indianerschmaus:

Die Kartoffel brauchen am längsten, deswegen werden die in Salzwasser 20 Minuten gekocht. Wer einen Schnellkochtopf hat, soll den auch verwenden, geht schneller und spart Strom.

Indianerschmaus Tofu in der Pfanne
Tofu wird in der Pfanne angebraten

In der Zwischenzeit werden die Paprika entkernt und in Würfel geschnittet.
Das Tofu genauso wie die Paprika in ca. 1cm große Würfel schneiden.
Den großern Zwiebel, rot oder weiß und den Knoblauch ebenfalls klein würfeln.
Die Kidneybohnen aus der Dose in einen Sieb schütten, mit klarem Wasser wässern und abtropfen lassen.

Solange die Kartoffel im Wasser kochen, werden die Zwiebel und der Knoblauch in einem Topf glasig angebraten. Dann die Paprika dazu geben und ein paar Minuten andünsten. Nicht zu lang, sonst gehen die Vitamine flöten.
Temperatur herunter drehen und jetzt die beiden Lorbeerblätter, das Tomatenmark und den Honig hinzu geben.

Indianerschmaus Paprika Lorbeer
Paprika wird gekocht und mit mit Küchenstab teilweise püriert

Den Karottensaft dazu schütten und das Ganze noch rund zehn Minuten weiter leicht köcheln lassen.

Die Kartoffel dürften in der Zwischenzeit fertig geworden sein. Sie werden nun geschält und in nicht zu kleine Würfel geschnitten.

In einer großen Pfanne wird das Tofu zusammen mit den Kartoffeln scharf angebraten. Wie bei Bratkartoffeln immer wieder mal wenden. Wenn die Kartoffel soweit sindf, mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer würzen.

Nun werden die Kidneybohnen zu der Kartoffel-Tofu Mischung in die Pfanne gegeben.

Während die Kartoffel in der Pfanne schmoren, ist auch das Paprikagemüse soweit fertig gekocht. Das Lorbeerblatt herausnehmen und die Paprika-Zwiebel-Mischung mit einem Küchenstab zu einem Mus mixen. Wer mag, kann das nicht vollständig tun, dann ist der Geschmack intensiver.

Vor dem Servieren wird das Paprikamus mit den Kartoffeln in der Pfanne vermischt und noch mal abgeschmeckt.

Indianerschmaus Tofu Kartoffel Paprika Bohnen
Fertig ist der Indianerschmaus mit Kartoffel, Paprika, Bohnen und Tofu

Indianerschmaus Variationen:

Wenn ich ganz ehrlich bin, das Tofu habe ich nur das erste Mal verwendet. Es schmeckt nach nichts und dient scheinbar nur der Mengenvermehrung. Ohne Tofu schmeckt es genauso, keiner hat bemerkt, dass es fehlt.
Wer es herzhafter mag, der kann Schweinefleisch- oder Putenbruststreifen in der Pfanne vorrösten und dazu geben. Ich werde auch mal Hackfleisch körnig anbraten und es zu dem Gemüse geben. Schmeckt sicher auch nicht schlecht.

Statt des Karottensaftes können auch Gelbe Rüben gewürfelt, in Scheiben oder Streifen geschnitte verwendet werden.
Auf das Mixen kann ebenfalls verzichtet werden, dann bekommt das Gericht mehr Biß.

Der Indianerschmaus ist nicht nur ein relativ schnelles und vermutlich gesundes Essen, es hat bestimmt auch nicht zu viele Kalorien. Was ich aber nach ein paar mal kochen festgestellt habe, das Rezept kann gut erweitert und mit anderen Zutaten variiert werden. Also, auf geht’s, nachkochen und selbser was Neues ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar