Lateinamerikanischer Hackbraten, fertig

Lateinamerikanischer Hackbraten

Lateinamerikanischer Hackbraten, die Zutaten
Lateinamerikanischer Hackbraten, die Zutaten

Ich weiß nicht, wie viele verschiedene Rezepte für Hackbraten ich schon gesehen habe. Ausprobiert hatte ich auch schon einige und bisher war mein Favorit eindeutig der Sonntagshackbraten. Das, was ich heute zusammengemischt habe, ist ein Hackbraten, der überwiegend in lateinamerikanischen Haushalten gut bekannt ist, deswegen auch lateinamerikanischer Hackbraten 🙂 . Aber Sultaninen im Hackbraten, ob das schmeckt? Ja, tut es und richtig gut! Probieren Sie es aus!

Die Zutaten:

  • 1 kg gemischtes Hackfleisch, wer will, kann auch reines Rinder- oder Schweinehackfleisch verwenden.
    Ob Lamm geht, wäre mal mit einer kleinen Menge einen Versuch wert.
  • 2-3 TL Olivenöl oder ein anderes Öl nach Geschmack
  • 1 rote Paprikaschote
  • 4 reife aber noch feste Tomaten
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 100 g helle Sultaninen
  • 100 g trocken eingelegte milde Oliven (mit wenig Salz)
  • 2 EL abgetropfte kleine Kapern
  • 1/2 EL getrockneter Thymian
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlenen Piment
  • 125 ml Chilisoße oder Ketchup
  • 2 Eier (eigentlich nur ein Ei, aber mit zweien bindest der Braten besser)
  • Salz und Pfeffer
  • evtl. Semmelbrösel zum Abbinden

Wir kochen lateinamerikanischen Hackbraten

Lateinamerikanischer Hackbraten, das Gemüse
Lateinamerikanischer Hackbraten, das Gemüse

Den Ofen kann man schon mal als erstes einschalten, damit er rechtzeitig die 180°C erreicht hat, die wir für den lateinamerikanischen Hackbraten brauchen.

Der Zwiebel und die Paprikaschote werden klein gewürfelt. Nicht unter 5mm Kantenlänge, sonst wird bazig. Beides in einer beschichteten Pfanne rund zehn Minuten garen. Dabei laufend umrühren und darauf achten, dass die Zwiebel nicht braun werden. Nach acht Minuten den fein gewürfelten Knoblauch dazu geben und fertig garen.

Die Tomaten klein würfeln und die Kerne und das ziemlich flüssige Innere entfernen, sonst wird der Braten zu wässrig. Die Oliven in Scheiben schneiden. Die Tomaten zusammen mit den Sultaninen, dem Kreuzkümmel, dem Piment und dem Zimt in die noch warme Pfanne mit den Paprika und Zwiebel geben und locken durchmischen.

Die Chilisoße (oder Ketchup) in einer kleineren Schüssel mit den beiden Eiern Salz und Pfeffer gut mischen, dass ein sämiger Brei entsteht.

Lateinamerikanischer Hackbraten, der rohe Laib
Lateinamerikanischer Hackbraten, der rohe Laib

Das Hackfleisch in eine ausreichend große Schüssel geben und langsam mit dem Gemüse vermischen. Nach und nach die vorher angerührte Soße dazu geben und vorsichtig mit der Hand vermischen. Deswegen vorsichtig, damit die Oliven und die anderen Zutaten nicht zermatscht werden. Sollte die Hackbratenmasse zu wässrig sein, kann man das mit Semmelbröseln ausgleichen.

Eine genügend große feuerfeste Schale einfetten und den lateinamerikanischen Hackbratenlaib hineinlegen. Auf der mittleren Schiene im vorgewärmten Backofen ca. 75 Minuten backen.

Bevor der lateinamerikanische Hackbraten angeschnitten wird, sollte er noch etwas zehn Minuten ruhen.

Dazu paßt Kartoffelbrei oder Reis. Kartoffelsalat, der gern zum bayerischen Hackbraten gegessen wird, ist für diese Art Hackbraten zu dominant.

Und hat er gut geschmeckt und es wird ihn noch öfters geben.

Guten Appetit!

Lateinamerikanischer Hackbraten, fertig
Lateinamerikanischer Hackbraten, fertig

Schreibe einen Kommentar