Bloggervernetzung – quo vadis? Alles Reichweite oder was?

Der Titel der Veranstaltung hörte sich für mich erst einmal etwas sperrig an. “Bloggervernetzung – quo vadis? Alles Reichweite oder was?” Aber, man soll ja nicht gleich abwinken, zumal Reichweite ja genau das ist, was jeder Blogger gerne hat. Also, auf ging es zum Presseclub München, der seit einigen Monaten nach langen Umbauten wieder an seinem angestammten Ort am Marienplatz zu finden ist.

Den Bloggerclub e.V. gibt es nun seit rund zwei Jahren, ich habe im Oktober 2016 meinen ersten Newsletter vom noch jungen Bloggerclub bekommen. Seit dem ist viel geschehen. Tolle Vorträge über SEO, Fotografie für Blogs, Rechtliches, Newsletter, Reichweite und heute eben Bloggervernetzung. Für mich sind nicht alle Themen relevant, schreibe ich meinen Blog doch nur als reines Hobby. Aber nichts desto trotz ist es immer wieder auch für blutige Amateure spannend zu hören und zu sehen, was mit Blogs alles machbar ist.

Bloggerclub München Diskussion Vernetzung
Bloggervernetzung ist das Thema der Diskussionsrunde im Bloggerclub München

Was wurde diskutiert?

Tanja Praske, Kulturbloggerin und Vorstandsmitglied des Bloggerclub e.V. liegt es am Herzen, Blogger besser zu vernetzen. Welche Möglichkeiten es dazu gibt und geben könnte, war der Kern der Diskussion dieses Abends. Zur Einleitung stellte Tanja eine Menge Möglichkeiten vor, wie sich Blogger vernetzen können. Die Begriffe, die da an der Leinwand prangten, habe ich alle gekannt, nur bisher so gut wie nie genutzt. Aus der Diskussion konnte ich erkennen, dass die in meinen Augen sehr erfolgreichen Blogger viele der Möglichkeiten schon genutzt haben, um Kontakte zu knüpfen. Das sehen viele positiv, stellen aber gleichzeitig die Frage, welche der Aktionen der Reichweite des eigenen Blogs nutzt, ob es Impressions und Follower bringt. Die Meinungen dazu waren erstaunlich unterschiedlich.

Weil ich in dem Bereich kaum Erfahrung habe, brachte ich als Beispiel den Instagramaccount von @Rhyme_GY. Auf diesem Account werden praktisch nur Fotos mit sehr kurzen Texten oder Stichworten zu selbstgemachten Kostümen aus der Cosplay-Szene gepostet. Dazu gibt es einen Twitterkanal und einen Blog, der jedoch kaum bespielt wird. In dieser Szene gibt es große Conventions, bei denen sich Cosplayer treffen, die zum Teil aus ganz Europa anreisen. Für Rhyme_GY brachte aktuell eine dieser Convention einen Sprung von rund 1.600 auf über 2.000 Follower, allein durch persönliches kennen lernen und entsprechend daraus resultierende Mundpropaganda. Das heißt, der persönliche Kontakt zu Followern und der Zielgruppe insgesamt bei verschiedensten Gelegenheiten bringt nach meiner Einschätzung in kurzer Zeit mehr qualifizierte Follower, als jede andere Werbeaktion.

Meine Favoriten zur Bloggervernetzung

Im Verlauf der Diskussion stellte Tanja Praske zwei weitere Möglichkeiten vor, die mir persönlich sehr gefallen, um zum einen Reichweite und zum anderen Kontakt zu anderen Bloggern herzustellen, Blogparaden und Bloggerevents.

Blogparade

Bei einer Blogparade gibt ein Veranstalter das Thema vor und beschreibt es ausführlich. Jeder Blogger, der zum vorgegebenen Thema einen Blogbeitreag verfasst, stellt den mit vordefinierten Hashtags in Netz und meldet es an den Veranstalter. Durch die Verlinkung und die Hashtags kann die Reichweite des eigenen Blogs verbessert werden und, das halte ich für nicht unerheblich, lernt man als Blogger andere Blogs kennen, kann voneinander lernen und entsprechend profitieren.

Bloggerevents

Blogger werden an einem Tag zu einem bestimmten Ort eingeladen und gemeinsam macht man sich an diesem Ort auf Entdeckungstour. Das können Schlösser ebenso gut wie Unternehmen oder Naturparks etc. sein. Über die Geschichten und Informationen, die man erhält kann dann geblogged und getwittert, oder Fotos auf Instagram geposted werden. Auch eine spannende Sache, lernt man dabei doch oft Orte kennen, die man gewöhnlich nicht zu Gesicht bekommt. Gleichzeitig können neue Kontakte hergestellt und bestehende aufgefrischt werden.

Das sind meine persönlichen Favoriten, wenn es darum geht Bloggervernetzung in die Tat umzusetzen. Aber wie immer, jeder hat andere Vorlieben, wie jemand seinen Blog bespielt und bei den vielen Möglichkeiten, die es gibt, wird sich immer die richtige finden.

Lesetipp

Tanja Praske hat im Übrigen einen interessanten Beitrag zu dem Thema auf ihrem Blog: Bloggervernetzung: Wie und warum vernetze ich mich mit Bloggern?, der sehr lesenswert ist.

1 Gedanke zu “Bloggervernetzung – quo vadis? Alles Reichweite oder was?

  1. Lieber Michael,

    vielen herzlichen Dank für die Nachlese unserer Bloggervernetzung von gestern! Auch mit diesem Beitrag vernetzt du dich. Der Titel der Veranstaltung war von mir mit Augenzwinkern gewählt. Gestern ging die Stimmung von “warum soll ich mich vernetzen, es geht doch um meine Texte” zu “klar, vernetzen, vielleicht gehöre ich zur alten Schule, dass mir das wichtig ist” bzw. Vernetzung als Impulsgeber für ungeahnte Ideen.

    Mir hat sehr gut gefallen, dass ihr so rege diskutiert habt und ja, das anschließende gesellige Beisammensein ist mir auch wichtig und ebenso eine Form der Vernetzung. Du schreibst ja auch, dass die Verbindung von analog und digital zu mehr führt.

    Mich freut sehr, dass dich das Thema zu deiner Nachlese anregte! Merci fürs Verlinken auf meinen Artikel.

    Herzlich,
    Tanja von KULTUR – MUSEUM – TALK

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.